Mittwoch, 11. Juli 2012

eco print



hier zeige ich euch noch ein paar der aktuellen Färb-Ergebnissen. Ich habe mich mit Zwielschalen, Haselnussblättern, Eichenblättern und Cochenille (rote Läuse) und Krappwurzeln in im Dampf gefärbt. Meine alten T-Shirts sind so fast wie neu :-)

These are some of my current results of dyeing. I dyed/steamed with onion skins, hazelnut leaves, oak leaves, cochineal and madder. My old T-Shirts got a brandnew look :-)






Der einzige Nachteil, ich wasche die T-Shirts jetzt mit der Hand.

The only disadvantage is, to wash them by hand....

Kommentare:

  1. Was für eine Superidee wie gelungen das Ergebnis. Hattest du die Shirts vorher gebeizt ? LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Anke ich beize Baumwolle mit Sojamilch. Das ist für mich die beste Alternative und macht weder mir noch der Umwelt etwas aus. Die Farben halten auch ziemlich gut. Etwas wäscht es sich allerdings noch raus (auch der Zwiebelduft) geht irgendwann raus :-).
      LG -Brita-

      Löschen
  2. oh, das würde mich auch interessieren. Ich habe vorgestern ein altes Shirt von meinem Mann gefärbt mit allen mögl. Blättern die mir in die Hände vielen....es war 100 % Baumwolle und ich war mit dem Ergebniss recht zufrieden, wollte es aber noch mal dämpfe mit Eichenblätter aber da kam kein Print mehr dazu..... warum auch immer. Ich hatte das Shirt vorher gebeizt...

    AntwortenLöschen
  3. Sopie, meine Beize ist Sojamilch und ich habe die Erfahrung gemacht, dass Eichenblätter manchmal sehr gute prints abgeben, manchmal auch gar nicht. Das liegt aber glaube ich daran,wo sie im Bündel liegen und daran, dass ich manchmal über einem Färbebad dämpfe, das z.B. Eisen enthält, dann kriege ich meistens (nicht immer) gute rosa/lila Eichenprints. Ich trage übrigens all die alten T-Shirts meines Mannes die ich gefärbt habe. Sie sind wie neue und eigentlich waren sie schon längst ausgemustert.

    AntwortenLöschen
  4. Brita, Du hast mich gerade inspiriert, ich habe ein paar fleckige T-shirts... muss mich mal näher mit dem färben befassen. Sojamilchbeize...wie geht das? Das Thema ist ganz neu, bin doch eher ne Filzlaus

    AntwortenLöschen
  5. Wonderful piece. Admire your amazing time in Cypus. You done a fabulous dress!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ein später Kommentar zu diesem Post, aber ich habe gerade erst deinen Blog entdeckt. Ich mache seit kurzem erste Versuche auf dem Gebiet der Eco Printe bzw. beim Färben mit Pflanzenfarben. Deshalb interessiert mich deine Beize mit Sojamilch. Dazu hätte ich ein paar Fragen: verwendest du die Sojamilch unverdünnt? Kalt/warm/heiß? Wie lange bleibt das Färbegut in der Beize? Ich habe Baumwolle (und Leinen) bisher mit Alaun und Tannin gebeizt. Kann man bei der Beize mit Sojamilch auf das Tannin verzichten?
    Es wäre sehr nett, wenn du gelegentlich meine Wissenslücken füllen könnest.
    Liebe Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen